Herz-Kreislauferkrankungen sind alle Erkrankungen, die das Herz-Kreislauf-System betreffende.

Hierzu gehören alle angeborenen Erkrankungen des Blutkreislaufs, der Gefäße und des Herzens. Auch Krankheiten der Lymphgefäße und der Venen werden dazu gezählt.

Zu erkennen sind Herz-Kreislauferkrankungen an ihrem charakteristischen schleichenden Verlauf und ein plötzliches Auftreten der Symptome.

Zu dieser Gruppe von Krankheiten, welche oft lebensgefährlich sind, gehören unter anderem Herzinfarkt, Thrombose, Bluthochdruck, Schlaganfall und Perikarditis.

Alternative Heilmethoden:

Naturheilkundliche Mittel:

Die Artischocke ist ein sehr wichtiges Mittel gegen Cholesterin und die Ateriosklerose, sie hemmt die freien Radikalen im Kreislauf.
Auch Knoblauch und Bärlauch helfen sehr gut Thrombosen vorzubeugen und Blutfettwerte zu senken.
Bei nervösen Herzbeschwerden hilft der altbewährte Melissengeist, da er beruhigend und stabilisierend wirkt.

Homöopathie:

Hier helfen folgende Globulis: Lachesis, Phosphorus, Convallaria majalis um das individuelle Mittel zu bestimmen, sollten Sie einen ausgebildeten Therapeuten aufsuchen.

 TCM:

In der chinesischen Medizin werden Beschwerden des Herzens oft mit einer Leber-Qi-Stagnation in Zusammenhang gebracht, durch Akupunktur, Kräuterheilkunde und Entspannungsverfahren, wie Qigong können diese Stauungen aufgelöst werden.