Was tun bei Schlaflosigkeit

Hilfe bei Schlaflosigkeit mit klassisch chinesischer Medizin

von Ines M. Brüntrup

Schlaflosigkeit

Der Geist (Shen) sollte verwurzelt sein, um nachts zur Ruhe zu kommen und zwar in einen möglich traumlosen, tiefen und damit erholsamen Schlaf.  Doch genau davon träumen viele, die nachts eher durch Ihre Wohnungen oder Phantasieräume geistern und dort in einer großen Schlaflosen community Gesellschaft finden. Nächtliches Treffen der streunenden Hun, der ruhelosen Geister.

Da die Gründe und auch Arten der nächtlichen Schlaflosigkeit recht vielschichtig sind, lohnt es sich einmal genau dort hin zu schauen, bevor es an die Behandlung geht.

Häufiges Herumwälzen, leichter Schlaf mit viel Unruhe, evt. Hitze und einem Druck- und Völlegefühl können akute Ernährungsfehler sein, die durch entsprechend schonende Nahrung verhindert werden können. Jedoch bei einem schwachen Magen Qi kann es auch langfristig zu Blockaden von Schleim, Feuchtigkeit, Nahrungsmittel oder Hitze kommen.  Hier geht es darum, den Magen zu stärken, Blockaden aufzulösen und abzuführen.

Albträume, viel Hitze in der Nacht, frühes Erwachen ohne wieder einschlafen zu können sind oft durch emotionalen Stress bedingt. Für die freie, gleichmäßige Verteilung von Qi ist die Leber zuständig, die durch Stress blockiert werden kann. Hier sollte das freie Fließen von Qi wieder hergestellt werden, Flüssigkeiten, insbesondere Blut gestärkt und damit das Herz beruhigt werden.

Alle Arten von Hitze, Stagnationen und Blockaden führen nicht nur zu Unwohlsein, sondern verhindern auch dass der Geist nachts zur Ruhe kommt. Auch bei solchen Störungen muss die Hitze entfernt und die häufig schon geschädigten Flüssigkeiten gestärkt werden.

Mangelzustände wie Blut- oder Flüssigkeitsmangel verhindern ebenfalls ein zur Ruhe kommen, da in der klassischen chinesischen Denkweise der Shen/Geist sich im Blut verankert. Lässt sich ein Blutmangel feststellen kann auch das zu ungewolltem Wachsein bei Nacht führen. Eine angemessene Therapie, zur Behebung der Mangelzustände, ist hier wirksam.

Schlafstörungen bis hin zur Schlaflosigkeit sind auf Dauer gesundheitsschädigend, belasten alle geistigen und emotionalen Aspekte und damit die gesamte Lebensqualität. Sie sind zudem nicht notwendig und sollten dringend behandelt werden, bevor sie chronisch werden. Für alle Arten der Schlaflosigkeit gibt es Behandlungsstrategien, die individuell ausgearbeitet werden und sich aus Akupunktur, Arzneimitteln, Tuina Massage, Ernährungsplan und generellen Betrachtungen der Lebenssituation betreffend zusammensetzen.

Dr. Ines Brüntrup
Über Dr. Ines Brüntrup 1 Artikel
Dr. Ines Brüntrup arbeitet seit Jahren als TCM-Therapeutin und ist Referentin bei verschiedenen TCM-Schulen. Mail: imbruentrup@agtcm-therapeut.de