Gesunde Faszien – der neue Fitness-Gag?

Was ist dran am Thema Faszien? Sind Faszientraining und Faszientherapie die neuen Allheilmittel gegen Schmerzen.

Sind Sie oft verspannt und führen sich unbeweglich? Haben Sie oft Schmerzen? Tut  Ihnen Ihr Nacken oder Rücken weh? Oft ist die Ursache hierfür verklebte Faszien. Das suggeriert uns die Werbung. Warum kommt man erst jetzt darauf?

Was sind Faszien?

Das Wort Faszien kommt vom lateinischen Wort fascia, was so viel bedeutet wie Band oder Bündel. So ähnlich sehen sie auch aus: Faszien sind eine netzartige Weichteilkomponente des Bindegewebes. Diese Netze umgeben, unterteilen, schützen, isolieren und lenken Flüssigkeiten. Außerdem bilden sie eine Pufferzone für Knochen, Nerven, Muskeln, Gefäße und Organe. Das heißt Muskelfasern/bzw. Muskelbündel und alle Nerven sind von Faszien umgeben. Somit sind diese Faszien-Netze überall im Körper zu finden.

Faszien stabilisieren und formen den Körper

Sie sind wichtig für Haltung und körperliche Bewegung. Des Weiteren haben sie eine sehr wichtige Rolle bei der Entstehung von myofaszialen Schmerzzuständen und deren Therapie. Die Schmerztherapie der Faszien stellt eine neue und gern genommene Therapiealternative für Patienten mit chronischen Krankheiten dar. Man kann Faszien sogar als eine Art Organ ansehen. Denn sie beinhalten mehr Nerven als beispielsweise Augen und die Haut. Das erklärt auch, warum die Störungen der Faszien derart schmerzen. Und sie schmerzen, wenn Sie verklebt sind. Denn das Gewebe, das einen Muskel umspannt, dehnt sich nicht mehr richtig.  Diese Verklemmungen entstehen durch meist durch zu wenig Bewegung. Die Gefahr: Der Körper gewöhnt sich an die eingeschränkte Bewegungsfreiheit und stellt die anderen Muskeln darauf ein. Weitere Verspannungen und Schmerzen anderer Muskeln sind die Folge. Mit Röntgen oder MRT kann man diese Verklemmungen nicht erkennen. Schmerzpatienten berichten von diese Schmerzen, dass sie nicht genau lokalisiert werden können, d.h. es gibt eher Schmerzbereiche als direkte Schmerzpunkte. Doch was können Sie bei faszialen Schmerzen tun?

Behandlung von Schmerzen durch Faszien-Übungen

Ähnlich wie Muskeln brauchen sie regelmäßiges Training. Dafür gibt es Übungen, die in einigen guten Fachbüchern gezeigt werden. Die dort dargestellten Übungen sind speziell auf die schmerzenden Regionen zugeschnitten:

  • Brustkorb
  • Wirbelsäule
  • Schultern
  • Arme
  • Knie
  • Füße

Mit einfachen Übungen kann man die Faszien dehnen, geschmeidig halten und die schmerzhaften Triggerpunkte erkennen und lösen. So erlangt man ein kraftvolles Körpergefühl und einen dynamischen Alltag.

 

 

Hier finden Sie einen ganzen Youtube-Kanal zum Thema Faszien mit sechs Übungen aus dem Ratgeber “Gesunde Faszien”.


Hier einige Bücher mit tollen Übungen und Informationen:

Adler
Gesunde Faszien. Ihr Trainingsprogramm

 

Yoga für die Faszien
Yoga für die Faszien

Faszien selbst behandeln mit DVD
Faszien selbst behandeln mit DVD